Einträge lesen Eintrag verfassen

FriZ Forum

Sagen Sie uns die Meinung!


Die Wege des Herrn sind unergründlich Die Wege der Menschen sind dumm und einfältig und sehr leicht nach zu vollziehen. Übrigens ist der Hauptstreitgrund in Israel, dass Wasser das von den Golanhöhen heruntersprudelt. Nur des Wassers wegen müssen so viele Leute Sterben. Traurig dass Sie nicht teilen Lernen und die fruchtbaren Ländereien nicht für alle Siedler freigeben..... In Israel muss die Globale GlobuschügeliPolitik entstehen. Ein neues Stadion muss gebaut werden. Eine Politikarena für den ganzen nahen Osten. Eine Globuskugel 100 Meter Durchmesser bespickt mit unzähligen verschiedenfarbigen LED-Lampen oder Glasfaserleuchtdioden, die Kugel mittels Lagerung von allen Seiten sichtbar gemacht werden kann. Lernt das alle die gleichen auf die Kugel schauen!!!! Mit 30-50Tausend Steh-Sitzpulten mit Multifunktionstouchscreenbildschirmen können die Menschen im Stadion immer alles in Ihrer Sprache mitverfolgen und bei jeder Problembehandlung sofort mitstimmen und Voten. Z. Beispiel. die Frage an alle Abgeordneten der Nahoststaaten in der Konfliktarena: Wo sind die Umweltgiftkatastrophen der letzten 50 Jahren geschehen? Rote Lampen leuchten an der überdimensionalen Kugel auf! und alle sehen sofort welches Land die grössten Verschmutzer sind. Und alle müssen sich sofort verantworten über die Schmach Ihrer Vorfahren. Schwarze Lampen wo grosse unter und überirdische Bombentests gemacht wurden. Blaue wo Öltanker gesunken sind . Violette wo Urwald gerodet wird um die Wette. Gelbe wo Aktuelle Bürger-, und.. Kriege töten. Weisse wo Grosse Flugzeuge abgestürzt sind. Braune Zettel wo auf 1x 100 Menschen gestorben sind und Opfer der Technik wurden. Violette Lampenlichter wo Atom und Sondermülldeponien. Graue wo über 1`000 000 Liter Brennbare Flüssigkeit gelagert sind. Hängt die Geschichte und die Schicksale der Menschen an den NAGEL DER ZEIT lasst die Vergangenheit aufleuchten. Nun versammeln sich die Anzüge der Eintönigkeit und diskutieren die Situation, der platzierten/erleuchteten Ereignisse der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Und nur so wird die Menschheit gerechte Lösungen erarbeiten können, denn so wird die Ressourcenverteilung und die Hilfe durch die UNO-Umwelt-, und Zivilschutzsoldaten besser und gerechter gesteuert. Es wird viele rote Köpfe geben über die Wahrheit und die totale Kontrolle über aller schlechten Dinge der Menschen ist geschaffen!! Ein Ziel: eine Plattform der Wahrheit zu Schaffen wo keiner mit der Antwort vertagen kann. Eine Plattform für die Welt als Mittelpunk schaffen wo alle Informationen zusammenlaufen. Internet Fernsehen Radio Zeitungen Satteliten Händi`s Funk Morsers Post. Es werden neue Politikzentren geschaffen wo alle sofort auf Probleme reagieren können und nicht nur darüber geredet wird Alle Fahnenhalter der Uno könnten Ihre Abgeordnete um die Kugel, die drehbar ist, platzieren und Politisieren lassen. Die Macht der Länder wirklich vereinigen. Darum vergiss alles bisherige auf der Weltgeschehene. Jetzt kommt Heinrich der Grosse und der Gehirnathlet... der neue Weltherrscher der dir den tausendjährigen Frieden bringt mit der Globuschügelipolitik. Grüsse an dich vom Globushirn und seinem Träger Natürlich habe ich Jerusalem nicht Vergessen. Doch was ist Jerusalem ohne die Gebiete wo sich das Grundwasser sammelt? Eine Heilige Stadt in der die Menschen ( gleich welcher Herkunft ), verdurtsten. Aus meiner politischen Unwissenheit und der Fernsicht und der fernsehgeprägten Meinung, denke ich das die einzige Möglichkeit zum Frieden ist die: Dass alle einen neuen Glauben brauchen und ein neues gemeinsames Ziel entstehen muss. ( Neue Wasserleitungen verlegen; gemeinsame Siedlungen bauen; Gemeinschaftsgräber aller im Krieg gefallenen; bedingungslose Gleichstellung zwischen Mann und Frau; gemeinsame Zivil-, und Umweltschutzausbildungslager errichten; Kinder beider Seiten in die selben Schulen; Abschaffung militärischer Ausbildungslager; Errichtung eines Friedensdenkmals und als Gedenkstein aller gefallenen Menschen; Grundversorgung aller Kinder durch die Landwirtschaft beider/aller Gemeinschaften. ) Wie du siehst ist es ganz einfach eine friedliche Lösung zu erarbeiten.. Es braucht nur einen Anfang beider Seiten Anstatt immer neue Waffen anzuschaffen sollte dieses Geld dazu verwendet werden, jedem der seine Waffen abgibt ein Startkapital als Gegenleistung.......... usw. Jeder Anfang ist schwer.. Doch im nahen Osten tun sie sich besonders Bockig und Schwer. Gott verzeih Ihnen Ihre Sünden auch ich vergebe Ihnen Ihre Dummheit Gehirnathlet
Gehirnathlet <info@gehirnathlet.ch>
Thursday, October 28, 2004 at 23:39:39 (CEST)
na- warum nehmen Sie, werter Webmaster, denn diese überbordene Spam nicht von Ihrem Server? So etwas habe ich in einem Forum noch nie angetroffen - und WWW-Flanierer wie mich werden auch nie wieder zurückkommen, wenn Spam auch in Foren überhand nimmt. Aber es gibt doch gute Spam-Filter, warum nutzen Sie diese nicht? Mit freundlichen Grüssen, Mb
mb
Thursday, October 28, 2004 at 11:00:08 (CEST)
Sustainable Planetary Management – In Zukunft werden patriarchisch oder matriarchisch geführte Unternehmen von synarchisch orientierten Organisationsformen abgelöst. Im Laufe der Jahrhunderte stellten sich Philosophen und andere Denker die Frage, wie man den menschlichen Gesellschaften wieder zu Frieden und Wohlstand verhelfen könnte, und mit diesem Ziel haben sie sich ideale Regierungs- und Organisationsformen ausgedacht. So schrieb Platon «Die Republik», Thomas Morus «Utopia», Francis Bacon «Das neue Atlantis», Campanella «Der Sonnenstaat». Der Begriff Synarchie geht auf Saint-Yves d’Alveydre (1848-1909) zurück. Man versteht darunter eine Regierung, die auf Grundsätzen beruht im Gegensatz zur Anarchie, einer Regierungsform ohne Grundsätze. Die Synarchie wurde von Rama 7400 Jahre vor Christus eingeführt, er gründete ein Reich das 3500 Jahre Bestand hatte. Die Synarchie ist eine Regierungsform, in der an der Spitze eine Dreiheit die Regierungsgeschäfte wahrnimmt, wobei eine Aufteilung in drei Hauptaufgabengebiete (Unterrichtswesen, Justiz, Wirtschaft) so erfolgt, dass eine harmonische Arbeitsweise möglich ist. Interessanterweise ist die staatliche Organisationsform der Schweiz im Ansatz, am ehesten vergleichbar mit der einer synarchischen Regierungsform. Dazu sei gesagt: “Jedes Volk bekommt den Präsidenten, den es verdient!” oder anders, “Der Fisch stinkt nicht vom Kopf weg”. Wenn ein gewählter Präsident Fehlentscheidungen trifft, trägt das ganze Volk Mitschuld. Es hätte ihren Präsidenten vor der Wahl besser auf Herz und Nieren prüfen sollen. “Doch Politik interessiert uns nicht”...oder... “Die schauen eh nur auf ihren eigenen Vorteil”... ”Fussball ist viel spassiger”...”ich habe meine eigenen Probleme, was soll ich da noch andere lösen?”. An Ausreden fehlts nicht, wenn es darum geht, etwas länger in seiner fadenscheinig, intakten Welt zu verweilen – um kurz darauf gar über Nacht aus dem Dornröschenschlaf aufzuschrecken und sich vor gewaltige Tatsachen gestellt sehen. In den meisten freien Ländern glänzt die Bevölkerung mehr durch Abwesenheit bei politischen Fragen, als durch tatkräftige Mitgestaltung am gemeinschaftlichen Wohl. In Unternehmen zeichnen sich ähnliche Tendenzen ab. Manche Länder oder Unternehmen gehen soweit, das Diktaturen entstehen und ganzen Völkern oder Belegschaften jegliche Rechte abgenommen werden. Es ist demnach nicht verwunderlich, wenn sich in egozentrischen Gesellschaften äusserst intelligente Organismen einschleichen, und sich den Nährboden unmündiger Bürger zunutze macht. Aktuelles Beispiel: Die Nomination von G.W. Bush als U.S.-Präsident im Jahr 2000. Bei den diesjährigen Präsidentschaftswahlen wird sich zeigen wie lernfähig die Bevölkerung diesbezüglich ist. Medizinisch gesehen ist die Krankheit wohl noch nicht lokalisiert. Hat sich nämlich ein pilzähnlicher Organismus erst einmal eingenistet, befreit sich sein Wirt nur sehr schwer vom Parasiten, dieser verändert nötigenfalls auch geschickt sein Äusseres, um ungestört weiterzumachen. Pilzähnlichen Parasiten kann man im biologischen Sinne nicht mal verübeln so zu handeln, ihre Aufgabe besteht darin, Schwachstellen im System sichtbar zu machen, um aufzuzeigen das der Organismus nicht sauber funktioniert. Ein ignorieren dieser Signale hätte den schleichenden Zerfall des gesamten Organismus zur Folge. Natürlich wird sich der Parasit solange ausbreiten, bis der Wirt sein Übel erkannt hat und Gegenmassnahmen einleitet. Dabei gilt zu beachten: Eine Krankheit ist immer auch eine grosse Chance, die dem erkrankten Organismus die Möglichkeit gibt, durch essentielle Lernprozesse sich selbst zu erneuern und dadurch seine Beschwerden nachhaltig zu lindern. Um eine erfolgreiche Behandlung zu erreichen ist es wichtig, das der Organismus, sei es ein Mensch, Staatenbund, Stadt, Unternehmen, Tier, Pflanze oder die Erde selbst, ganzheitlich betrachtet wird. Alles ist immer mit allem Verbunden und bildet eine harmonische Einheit. Ein Organismus erkrankt immer als Ganzes, und nicht nur als Teil. Die Ursachenbehandlung sollte daher einer schnellen und kurzfristigen Symptombehandlung vorgezogen werden, innerhalb homöopathischer- wie auch allopathischer Behandlungsmethoden. Wir lernen aus Fehlern weit besser, als wenn wir richtig handeln würden. Demnach wählen wir wohl eher unbewusst Präsidenten, bei denen wir bereits am Gesicht ablesen können, das sie viele Fehler machen werden. Die Natur führt uns auf geniale Art und Weise unsere Schwachstellen vor Augen, damit wir die Situation unter mehr oder weniger sanftem Zwang und aus eigenem Interesse wieder ins Lot bringen, somit ist in den meisten Fällen ein kurzfristiger Nachteil, langfristig ein grosser Vorteil. Sobald sich das Volk wieder bewusst um die gemeinschaftlichen Belange kümmert, werden den Regierenden die Flügel gestutzt, damit sie sich wieder wie vom Volk gewählte Vertreter verhalten, und eine optimale Entwicklung aller Bürger unterstützen. Nach jahrhundertelangen Trial-and-Error-Phasen und massiven Lernprozessen auf allen Ebenen natürlicher Entwicklung, werden wir immer optimalere Organisationsformen entwickeln, die letztendlich perfekt auf alle Bedürfnisse abgestimmt sind. Es gibt nichts stärkeres, als eine Idee deren Zeit gekommen ist.
Roger Schreiber <roger.schreiber@solveetcoagula.ch>
Tuesday, October 19, 2004 at 14:00:59 (CEST)
Es braucht neue Soldaten auf der Welt. Die UNO-Zivilschutzsoldaten. Alle Kampfsoldaten brauchen von der UNO neue Arbeitsverträge und das Gleichgewichtdes Friedens wird wieder hergestellt. www.bulk.ch
Gehirnathlet <thomasbulk@bluewin.ch>
Thursday, September 09, 2004 at 13:44:58 (CEST)
Nun ist das grosse Friedenssport-fest in Athen eröffnet. Betrachten sie meinen Frieden auf www.vision-zimmerli.ch ( Friedensbilder ) Mit freundlichen Grüssen und Wünschen Hans Zimmerli
Zimmerli Hans <Vision-zimmerli@freesurf.ch>
Sunday, August 15, 2004 at 15:28:58 (CEST)
Re an Frank: Was soll Dein auschweiffendes "Tecnological/Division-Support Gequatsche?Das interessiert doch kein Schwein.Troll Dich lieber weg, Du komischer Mensch!!
Minotaurus
Sunday, January 25, 2004 at 04:51:11 (CET)
Ich habe einige Zweifel an den Friedensbewegten. Denn ich frage mich, sind das alles nur Träumer (deshalb so viele Linke darunter, die den machthungrigen und rechthaberischen Kern etwa von Karl Marx einfach nicht wahrhaben wollen; so tun als hätte die Lehre und die Ausführung einer kommunistischen Diktatur überhaupt nicht gegeben) oder wo sind die die Nachdenklichen ? Warum bekomme ich auf biotelie.de keinerlei Antworten? Meint man wirklich der Frieden sei durch eine Massenbewegung, durch einen Afustand zu erzwingen? Kann man nicht der Auffassung und der Erkenntnis folgen, die schon die großen Köpfe des Altertums uns überlieferte: daß nämlich Friede nur die Folge von Gerechtigkeit sein kann. Und nun komme mir nicht wieder jeder mit der Verteilungsgerechtigkeit, als sei ARmut nur ein Problem der Umverteilung und nicht auch ein solches der Anstrengung. Ich betone "auch". Und mit all der Verlogenheit und Bereitschaft, sich belügen zu lassen, ist kein dauerhafter Frieden zu schaffen, höchstens wieder eine Diktatuir, eine "Krichhofsruhe", wie sie ein Imammnuel Kant eben nicht anstrebte. Also warum finde ich nicht ein paar Leute, die mir bei einem Modellversuch helfen? Die zuständigen Wissenschaftler haben kein Interesse: denn sie benötigen die Aufträge von Seiten der REgierungen, die für ihr Wohlverhalten Millionen ausgeben. Nach dem Anschreiben von ca 500 Wissenschaftlern warte ich immer noch auf die Ausnahme! Ich will jetzt noch einen Roman schreiben, müßte es nicht ein Song ssein; aber selbst von Fred Frieds "Es ist wie es ist, sagt die Liebe..." sind nur noch ein paar Fetzen nach Vertonung übriggeblieben: scheinbar können sich die Leute heute nicht mehr merken! Ein besseres Neues Jahr!
Gotthilf Foerster <info@biotelie.de>
Sunday, December 28, 2003 at 01:20:17 (CET)

Wednesday, December 24, 2003 at 16:32:11 (CET)
HEy! ICh muss einen Aufsatz über Verträge im Zusammenhang mit Freiden und Kreig schreiben. Was ist vorraussetzung, das es wirklich danch Frieden gibt, ist ein Freidensvertrag sinlos ohne einsicht??... Wir gestalten zu diesem Tema einen Gottesdienst und ich hoffe mir kann jemand helfen! Grüße Jule
Jule <julia_solveig@gmx.de>
Friday, July 04, 2003 at 09:49:10 (CEST)
Kosmopolis 2100 wir müssen den Weltfrieden auf Weltrecht bauen Auf dem Weg zu den Vereinigten Staaten der Erde Ist das eine Utopie? Keine Frage, selbstverständlich ist das eine Utopie. Viele Utopien von gestern sind heute Realität, positive wie negative. Betrachten wir nur den Zustand Europas um 1900 im Vergleich zu 2000. Schauen wir uns die Welt von heute an. Wie wird sie 2100 aussehen? Die Geschichte geht weiter. Richtung und Verlauf wird zum größten Teil von uns Menschen verursacht. Natürlich gibt es Ereignisse, wie z.B. Naturkatastrophen, auf die wir Menschen nur wenig Einfluss haben. Die größten Katastrophen wurden jedoch von uns selber gemacht. Im letzten Jahrhundert waren es drei Weltkriege. Zur Erläuterung: Der so genannte Kalte Krieg war der dritte. Während Ost und West unter der atomaren Glocke in „Frieden“ erstarrten, wütete er Jahrzehnte lang heiß in unzähligen Stellvertreterkriegen rund um den Globus. Soll das so weiter gehen? Der Vierte Weltkrieg hat bereits begonnen. Es soll ein Kampf der so genannten zivilisierten Welt gegen den barbarischen Terrorismus sein. Aber kommt man mit Gegenterror gegen Terror weiter? Mutet es nicht eher an wie Schnaps gegen Alkoholismus? Suchen wir nach besseren Wegen! Richard Maxheim für die Gruppe Kosmopolis 2100 Fasanenweg 14, D-55606 Brauweiler, Tel. 06754 – 94 67 64 Internet: http://kosmopolis.bei.t-online.de/start.htm
Richard Maxheim <kosmopolis@t-online.de>
Sunday, May 25, 2003 at 20:47:50 (CEST)
mich interessiert,wieviel beiträge (in dollar)die usa und die brd be- zahlen.natürlich unobeiträge.
anton totengräber <schlosser39@gmx.de>
Sunday, April 13, 2003 at 13:11:07 (CEST)
mich interessiert,wieviel beiträge (in dollar)die usa und die brd be- zahlen.
anton totengräber <schlosser39@gmx.de>
Sunday, April 13, 2003 at 13:09:03 (CEST)
George W. Bush ist ein Superstar !Die amerikanischen Truppen sind soeben dabei, ein Regime zu beenden, das dem Naziregime von Hitler gleichkommt. Auch damals sind US Truppen einmaschiert und haben die Schlacht gegen Nazideutschland und Naziösterreich gewonnen.
xx <xx>
Thursday, April 03, 2003 at 11:21:36 (CEST)
schreibt eine mail President George W. Bush: president@whitehouse.gov Vice President Richard Cheney: vice.president@whitehouse.gov
bush <president@whitehouse.gov >
Thursday, March 20, 2003 at 18:53:59 (CET)
Bitte helft mit diesen Krieg zu beenden der nie haette anfangen duerfen. schreibt eine anstaendige mail an President George W. Bush: president@whitehouse.gov Vice President Richard Cheney: vice.president@whitehouse.gov wenn ihr kein englisch koennt reicht schon ein mail PLEASE MR PRESIDENT STOP THIS WAR AGAINST IRAQI Danke dass ihr alle mitmacht und die mailaccounts flutet vom www.whitehouse.gov
daniel <dhaeberle@hotmail.com>
Thursday, March 20, 2003 at 18:52:33 (CET)
Eine neue Friedensbewegung entsteht: www.new-peace.com Bitte schaut mal rein! Liebe Grüsse, Bruno Würtenberger (Pressesprecher)
Bruno Würtenberger <BrunoW@swissline.ch>
Wednesday, March 19, 2003 at 22:47:34 (CET)
hi, ich bin die kristin und ich helfe Pro REGENWALD, die sich für den regenwald und alles was damit zu tun hat, einsetzen. Und darum bitte ich euch, uns und vor allem die brasilianischen indianervölker Macuxi, wapixana, ingarikó, taurepang und patamona im raposa/serra do sol gebiet zu unterstützen, dass sie ihre Rechte auf eigenes Land bekommen. Falls ja, dann tragt euch auf der seite http://www.wald.org/raposa/ in die unterstützer-liste ein und/oder schickt dem präsidenten lula eine mail. So könnt ihr helfen, dass regenwälder nicht abgeholzt werden und die menschen ihre menschenrechte erhalten. danke dafür kristin
kristin <Klick25@gmx.de>
Friday, February 28, 2003 at 10:57:39 (CET)
Wie bekannt ist, können Cabare-tänzerinnen mit einer Arbeitsbewilligung L 8 Monate in der Schweiz arbeiten. Wie mir gerade gestern zu Ohren gekommen ist, gib es aber grosse Unfairness in diesem Business. Eine Tänzerin aus der Ukraine Hat diesem Monat einen Arbeitsvertrag in einem Cabare im Kanton SZ. Weil sie sich nicht mit den Gästen prostituiert hat Ihr Chef ihr einfach den Ausländerausweis mit der darin enthaltenen Arbeitsbewilligung abgenommen. Trotz Mehrmaligem bitten der Frau um Herausgabe der Ausweisspapiere, hat ihr Chef bis heute die Dokumente nicht zurück gegeben. Was kann diese Frau dagegen unternehmen?
omyros <omyros@bluemail.ch>
Monday, February 17, 2003 at 09:35:34 (CET)
Ich schreibe gerade eine Vordiplomsarbeit , in der ich Waffen bezüglich ihrer Wirkung untersuche, die diese aufgrund ihrer Gestaltung und Funktion auf den Betrachter ausüben, inwieweit das zur Benutzung dieser Waffe verleitet. Also über die Gestalt, das Gefühl, wenn man so ein Ding in der Hand hatt usw. Der Titel könnte heißen "Die Sprache der Waffen" oder auch "Semiotik der Waffen". Es soll ein Beitrag werden, um den Menschen bewußt zu machen wie diese Waffen unterbewußt auf den Betrachter wirken. Ich bin über jeden ernstgemeinten Tip dankbar und natürlich bereit das gesammelte Wissen auszutauschen. Grüsse, Jürgen
Jürgen Honold <j.honold@kisd.de>
Saturday, January 25, 2003 at 15:48:21 (CET)
Bitte hört mal in meine neue CD ! www.jaydevfaktor.com (Die Musik) da gibt es ein Lied über das falsche Ego der USA (Led by Amerika).Wer gibt mir einen Tip wo ich Weiterverkäufer finde,...neue Friedensbewegung/Globalisierungsgegner...grosse Demos 2003(ab 1000 Leuten) Ihr könnt auch anrufen :0034/922542873
Jayadev <jaydevfaktor@hotmail.com>
Thursday, January 23, 2003 at 14:57:38 (CET)
Hallo! Ich schreibe momentan an einer Seminararbeit über "Drogen und Prostitution"! Wäre über sämtliches Material und Artikel zu diesem Thema echt dankbar!!! Hoffe auf Infomaterial per e-mail. DANKE!!!
Marie Cznottka <Maggie-Kristin@gmx.de>
Wednesday, January 22, 2003 at 19:47:21 (CET)
Super Seite! Informativ! Weiter so! Danke!
teddybaer <teddy@tgp.ch>
Friday, January 10, 2003 at 23:10:54 (CET)
Liebe FreundInnen von der FriZ, es wSre schsn, wenn Ihr auch einen Link zu unserer Zeitung legen ksnntet. Und schsn wSre auch eine Austauschanzeige. Unsere Adresse: Redaktion Graswurzelrevolution, Breul 43 D-48143 Mnster Deutschland Tel.: 00-49- (0) 251/48290-57 Fax: -32 E-Mail:redaktion@graswurzel.net Internet: www.graswurzel.net Mit antimilitaristischen Gr§en, Bernd Drcke (GWR-Koordinationsredakteur) P.S.: Ein Link zur FriZ findet sich auch auf unserer Homepage.
Redaktion Graswurzelrevolution <redaktion@graswurzel.net>
Thursday, January 02, 2003 at 17:18:12 (CET)
Willkommen im FriZ-Forum!
2003 ist da und wir haben zum Jahresbeginn das Forum neu eröffnet. Die bisherigen Einträge können hier immer noch angesehen werden.
1.1.2003

FriZ übernimmt keine Verantwortung für die hier abgegebenen Kommentare.